Kappeln

Wer die Hafenstadt an der Schlei besucht, kommt an Heringen nicht vorbei. Aber auch sonst hat Kappeln einiges zu bieten.

Klappbrücke, Heringszäune, Landarzt – das sind nur drei der Schlagworte, die einem spontan zu Kappeln einfallen. Der Name der Stadt weist auf ihre Anfänge zurück: Kappeln leitet sich von Kapelle ab. Denn im 12. Jahrhundert bauten See­fahrer als Dank für eine sichere Überfahrt hier ein Gotteshaus. Später wurde daraus die St. Nikolai-Kirche, die heute eines der Wahrzeichen der Stadt ist.

Stadt der Fische und der Häfen

Das Leben in Kappeln ist von jeher mit dem Wasser verbunden. Die wichtigste Einnah­mequelle war der Fischfang. Ein Zeugnis aus dem 15. Jahrhundert und weltweit ein­zigartig ist der Heringszaun. Die Flechtzäu­ne waren damals vielfach in der Schlei zu finden. Der Heringszaun in Kappeln wurde von den Adligen, die entlang der Schlei lebten, gebaut, um den Holmer Fischern in Schleswig ihr Revier streitig zu machen. Heute besteht der Heringszaun aus insge­samt 2.000 in den Schleigrund geramm­ten Pfählen. Seit 2002 gibt es die heutige Klappbrücke. Ortskundige und alle Segler wissen: Immer um „viertel vor“ der vollen Stunde öffnet sich diese Brücke und lässt die Segler und Fahrgastschiffe passieren. Maritimes Erbe lässt sich auch am Muse­umshafen bewundern. Alte Frachtsegler, Lastkähne, Kutter und Plattbodenschiffe haben hier ihren Liegeplatz und werden von ihren Eigentümern liebevoll instand gehalten. Ganz und gar lebendig ist der Fischereihafen in Kappeln. Einheimische und Gäste können Fisch direkt vom Kutter kaufen, und auch zahlreiche Restaurants beziehen hier ihre frische Ware. Der Hafen bietet gute Gelegenheiten zur Einkehr. Bars und Restaurants laden mit gastrono­mischem Angebot zu bester Aussicht.

 

Prominente Innenstadt

Fernsehberühmtheit hat Kappelns hüb­sche Innenstadt durch die ZDF-Serie „Der Landarzt“ erlangt. Der fiktive Ort Deekel­sen ist aus zahlreichen Orten in der Regi­on zusammengesetzt. Ein beliebter Treff­punkt für alle Landarztfans aber natürlich auch für Urlauber und Einheimische ist das Gasthaus Aurora. Denn hier war im Film „Asmussens Kneipe“. Und auch sonst ist Kappeln einen Bummel wert. In den kleinen Passagen und Einkaufsstraßen bieten viele inhabergeführte Geschäfte ein angenehmes Shoppingerlebnis fernab von Stress und Hektik.

Nostalgische Dampfeisenbahn

Und noch ein historisches Highlight erwar­tet die Besucher Kappelns. Und zwar nicht auf dem Wasser, sondern auf der Schiene: die Angelner Dampfeisenbahn. Das nos­talgische Erlebnis beginnt im Kappelner Bahnhof. Unter lautem Zischen stößt die Lokomotive ihren Dampf aus, der Ton der Trillerpfeife ist das Signal zur Abfahrt. In Reisewagen aus den 1920er Jahren führt die Fahrt durch die malerische Landschaft Angelns bis nach Süderbrarup.

Strandvergnügen

Auf der Schwansener Seite lädt der Wei­defelder Strand zu beinah unbegrenztem Ostsee-Strandvergnügen. Auf zwei Kilo­metern Länge ist hier alles geboten, was das Herz des Badegastes begehrt. Neben einer Strandkorbvermietung, einem Spiel­platz und Volleyballfeldern gibt es auch ein Hundelaufstrand und FKK Bereich. Auch bei Surfern und Kitesurfern ist der Strand beliebt. Kinderanimation und ein schützendes Auge der DLRG-Rettungs­schwimmer machen den Strand auch für Familien perfekt. Im Restaurant Lobster ist die Verpflegung gesichert.

 

Lust auf Shoppen

Kappelns hübsche Innenstadt lädt mit zahlreichen inhabergeführten Geschäf­ten zum entspannten Einkaufsbummel. Im Rahmen der Bäderregelung haben die Geschäfte in Kappelns Innenstadt vom 15. März bis 31. Oktober auch sonntags geöff­net. In der Fußgängerzone lassen sich im Boden eingelassene Heringsplatten aus Messing bewundern.

Kulturelle Vielfalt

Kappeln hat eine kleine aber feine Kunst- und Kulturszene. Zu den Topadressen gehört das Kunsthaus Kappeln mit seinen Ausstellungen regionaler und überregi­onaler Künstler. In der Alten Maschinen­halle geben sich Künstler aus Comedy und Musik die Klinke in die Hand, und auch die Bühne der Kultur-Kneipe Palette in der Fußgängerzone ist für manche Über­raschung gut. Hörenswert sind auch die Konzerte in der St.-Nikolai-Kirche.

 

 

Tipp

SH GUIDE Teaser Was die Hafenstadt Kap­peln so alles zu bieten hat, wo sich am besten bummeln und stöbern lässt, welche die köst­lichsten Genussadressen und die schönsten Wohl­fühloasen sind – das verrät auf 198 Seiten der SH GUIDE Kappeln. Der kosten­freie Wegweiser ist in der Touristinfo und an zahlreichen empfeh­lenswerten Adressen in der Stadt zu bekommen. Alle Infos auch hier.

 

Region
Ort
Ausstattung
Suchfilter: