53° 35,04’ N · 09° 35,49’ E

Grünendeich

Zu meinen Favoriten hinzufügen

1Hafenmeisterei 2Sanitäranlagen 3Grillplatz 4Spielplatz 5Slipanlage 6Kran 7Gastliegeplatz 8Tankstelle  Abfall

Hafen

Der vom Wassersportclub Lühe (WSC) und Altländer Yachtzentrum (AYZ) betriebene Privathafen bietet Liege­plätze an Schwimmstegen, die bei einer ständigen Wassertiefe von 1,4 m bis 2,2 m nicht trockenfallen. Die lange Steganlage liegt im Schutz von Elbinseln und ist auch bei Gästen sehr beliebt. Der Hafen bietet für die Region ein außergewöhnliches Ser­vice-Angebot – Kran, Slipanlage, Bootsbauer, Motorenwerkstatt, Segelmacher und Tankstelle befinden sich auf dem Hafengelän­de. 

Ansteuerung

Von See kommend HFW-Elbe bis zur Tonne 109, dann bis zur Anlage; von Hamburg kommend bis zur Tonne 115, dann in das NFW-Elbe bis zur Anlage. 

Umgebung

Der hübsche kleine Ort Grünendeich ist nicht weit, und das „Alte Land” bie­tet jede Menge Möglichkeiten für Spaziergänge, Wanderungen und Radtouren. Die Gastronomie ist traditionell für eine gute regionale Küche bekannt. Einkaufsmöglichkeiten und Informa­tionszentrum befinden sich in Steinkirchen und Grünendeich, der Samtgemeinde Lühe. Die beschauliche Gemeinde mit dem beliebten Fotomotiv „Hogendiekbrücke” und den Kirchen St. Martini und St. Nicolai (mit der berühmten Arp-Schnittger- Orgel). In der Nähe liegt die „Alte Seefahrtsschule”. In dem Gebäude befindet sich jetzt das Haus der Maritimen Landschaft Unterelbe.


Kontakt

Ort: Grünendeich

Ausstattung und Service

  • 1 km
  • 500 m
  • 500 m
  • 1 km
  • 300 m

Allgemeine Informationen

minimale Wassertiefe: 1,4 m
maximale Wassertiefe: 2,2 m

In der Nähe

Obst-Paradies Kleinwort

Im Café gibt’s köstliche Kuchen und Torten, am Wochenende auch Frühstück, im Hofladen viele Apfelsorten, Beeren,... mehr

Obstparadies Kleinwort, Café und Hofladen

Genießen Sie selbst gebackenen Kuchen im Café oder shoppen Sie im Hofladen. Ein großes Sortiment an selbstangebautem... mehr

Peter Wrede Yacht Refits

Zehntausende Tonnen Kupferoxid gelangen jedes Jahr durch Sportboote in europäische Gewässer – biologisch nicht... mehr