Laboe

Auf der Sonnenseite der Kieler Förde liegt das Ostseebad Laboe. Die exponierte Lage ist nicht nur idealer Startpunkt für Törns in die dänische Südsee oder an die westliche Ostsee, sondern auch Hotspot zum Schiffe-Gucken.

 

Festmachen und Wohlfühlen heißt es in den Häfen von Laboe, auf der Sonnenseite der Kieler Förde. Durch die unmittelbare Nähe zum Nord-Ostsee-Kanal herrscht hier reger Betrieb auf dem Wasser. Neben großen Pöt­ten, Segelschiffen und Fischkuttern lassen sich auch zahlreiche Marineschiffe sehen. Mit etwas Glück kann man sogar ein U-Boot beim Ein- oder Ausfahren in die Kieler Förde beobachten. Wer nicht auf Fortuna vertrau­en möchte, besucht das inoffizielle Wahr­zeichen von Laboe: das „U-Boot auf dem Strand“. Dieses U-Boot, auch U 995 genannt, ist gleichzeitig das technische Museum des deutschen Marinebunds. Der eiserne Besu­chermagnet veranschaulicht die beklem­menden Lebensbedingungen der Soldaten während des Zweiten Weltkriegs.

Beste Aussichten

Das offizielle Wahrzeichen des Ostseebads ist das Marine-Ehrenmal, dessen mächtige Silhouette schon von Weitem zu erkennen ist. 341 Stufen oder gleich zwei Aufzüge führen zu einer Aussichtsplattform, von der aus sich ein gigantischer Rundblick offenbart. Bei gutem Wetter reicht dieser bis zu den dänischen Inseln, der Fehmarn­sundbrücke und den Hügeln der Holstei­nischen Schweiz. Ursprünglich wurde das Konstrukt den gefallenen Angehörigen der Kaiserlichen Marine gewidmet. Heute mahnt es die Menschen, die Meere der Welt friedlich und verantwortungsvoll zu nut­zen. Neben dem markanten Turm gehört eine unterirdische Gedenkhalle zur Anlage. Hier gibt es viele Schiffsmodelle und ande­re marine- und schifffahrtgeschichtliche Überbleibsel zu entdecken.

Große Sandkiste und viel Grün

Direkt neben dem U-Boot erstreckt sich der breite, weiße und feinsandige Kurstrand mit einer Länge von einem Kilometer. Neben Strandkörben und Spielgeräten gibt es auch einen Sportstrand, an dem verschie­dene Beachsportarten angeboten werden. Für den Fall, dass das Wetter einmal nicht so mitspielt, können Besucher das ganze Jahr über die Meerwasserschwimmhalle nutzen. Die maritim gestaltete Promenade lädt mit ihren vielen kleinen Geschäften, Restau­rants und gemütlichen Cafés zum Bum­meln ein. Direkt am Strand liegt auch der schöne Rosengarten. Windgeschütze Plätze im Grünen bietet der örtliche Kurpark. Ein Teich, der rauschende Bachlauf am Aus­sichtspavillon und die zahlreichen kreativen Bankgestaltungen und Kunstwerke sind echte Hingucker. Auf dem Spielplatz können Kinder toben, Minigolfer zeigen ihr Können, und die große Wiese lädt zum Wikinger­schach, Picknick oder zum Entspannen ein. Im Naturerlebnisraum „Dünenlandschaft Laboe“ erfahren Besucher Wissenswertes zur Vogelwelt, möglichen Strandfunden oder zur Entstehungsgeschichte dieser Küs­tenlandschaft. Die Meeresbiologische Stati­on bietet einen spannenden Einblick in die Unterwasserwelt der Ostsee.

Tipp

SH GUIDE Teaser Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Cafés, Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitempfehlungen – der SH GUIDE bietet die besten Tipps aus der Region.

 

Region
Ort
Ausstattung
Suchfilter: