Fahrdorf

Von nirgendwo hat man einen besseren Blick auf Schleswig als von Fahrdorf aus. Östlich von Haddeby am Südufer der Schlei gelegen, ist Fahrdorf eine beliebte Wohngemeinde. Aufgrund der vielen villenähnlichen Häuser wird Fahrdorf auch als das „Blankenese von Schleswig“ bezeichnet. Ein Einkaufszentrum bietet gute Versorgungsmöglichkeiten. Ein sechs Kilometer langer Fahrrad- und Wanderweg führt direkt an der Schlei ent­lang nach Schleswig. Nur drei Kilometer von Fahrdorf entfernt liegt ein Ziel, das Urlauber keinesfalls verpassen sollten: der wikingerzeitliche Handelsplatz Haithabu, der 2018 gemeinsam mit dem Grenzwall Danewerk zum UNESCO-Welterbe ernannt wurde. Wo einst die Wikinger siedelten, liegt heute das Wikin­ger Museum Haithabu. Im Sommer füllen sich die sieben Häuser des Wikingerdorfes mit Leben. Am 30. Juni wird der Welterbe-Tag gefeiert. Ein abwechslungsreicher Wanderweg führt um das Haddebyer und das Selker Noor. Hier, wie auch in Fahrdorf selbst, gibt es gute Bademöglichkeiten. Im Yachthafen bietet ein Holmer Fischer jeden Freitag frischen Fisch an.