Eckernförde

Selbst Einheimische fühlen sich in Eckernförde ein bisschen wie im Urlaub; der weite Strand, der schöne Hafen mit lebendiger Fischereikultur, aber auch die vielen Besucher lassen das beson­dere „Eckernförde-Feeling“ aufkommen. Die lange Fußgängerzo­ne in der Kieler Straße, die historische St.-Nicolai-Straße oder die hübschen Clarahöfe machen Einkaufen zum Erlebnis. Wer nicht nur Kieler Sprotten, sondern auch Süßes liebt, wird von den hand­gemachten Fischen in der Bonbonkocherei begeistert sein. Im Sommer sind die Strände mit Touristen belebt. Das größte Sege­levent ist die Aalregatta im Rahmen der Kieler Woche von Kiel nach Eckernförde mit rund 200 Yachten vom 21. bis 23. Juni 2019. Der familienfreundliche Hauptstrand an der Promenade wartet mit allerlei Freizeitangeboten wie der Kleingolfbahn auf. Auch wer Action wie Beachvolleyball, Surfen oder Stand Up Paddling liebt, ist hier richtig. Etwas ruhiger geht es am Südstrand zu. Hier ist auch der Boden für die großen Open Air-Konzerte bereitet. Im Eckernförder Binnenhafen kann man den Fischern bei der Arbeit über die Schulter sehen und gleich den frischen Fang vom Kutter kaufen. Die Traditionssegler tragen die Erinnerung von einst wei­ter. Mit zahlreichen Gastronomiebetrieben lädt der Hafen zum Genießen und Verweilen. Jeden ersten Sonntag im Monat ist in Eckernförde Fischmarkt. Für Abwechslung sorgen Events wie die Sprottentage (7. bis10. Juni 2019) oder das Piratenspektakel (2. bis 4. August 2019). Erstmalig finden 2019 auch in Eckernförde die Wikingertage statt (12. bis 14. Juli). Unvergessliche Augenblicke verspricht das Naturfilm-Festival „Green Screen“ vom 11. bis 15. September 2019. Passend dazu lädt [Mohltied!] Das Besseresser- Magazin für Schleswig-Holstein am 15. September zum GREEN MARKET am Stadt- und Binnenhafen ein.

Landgang in Eckernförde

Eckernfördes Innenstadt ist unbedingt einen ausgedehnten Landgang wert. Allerorten locken Mitbringsel und Mitnehmsel. Sei es ein maritimes Souvenir, eine regionale Spezialität, eine spannende Lektüre oder ein neues Lieblingsstück für den Klei­derschrank – in Eckernförde gibt es nichts, was es nicht gibt. Hauptschlagader ist die zentrale Fußgängerzone Kieler Straße mit einer Vielzahl von Shopping- und Gastronomieadressen, aber auch die kleineren Straßen und Winkel halten so manche Entdeckung bereit. Sei es in der modernen Speicherpassage mit der Kaffeerösterei und den zahlreichen Shops oder der histori­schen St. Nicolai-Straße mit ihren inhabergeführten Geschäften. Ein besonderes Kleinod sind die charmanten Clara-Höfe. Ein süßes Ziel für große und kleine Naschkatzen ist die Bonbon­kocherei in der Frau-Clara-Straße. Wer einen echten Eckernför­der Gin mit 16 Botanicals kosten möchte, sollte der Clara Hof Destillerie einen Besuch abstatten. In der kleinen Manufaktur produzieren Tanja und Andreas Michelsen edle Tropfen in reiner Handarbeit. So manch fruchtiger Geist ist von hier aus schon mit an Bord gegangen. Ab 2019 gibt es hier auch Dill-Aquavit mit frischem Kronendill. Luxus und Individualität bietet das Ein­richtungshaus Ostovari. Hier lohnt es sich, in Ruhe zu stöbern, und wer weiß: Vielleicht tritt schon bald ein Designersessel, ein ausgefallener Spiegel oder eine ganz besondere Lampe die Reise in ein neues Zuhause an. Sollte das Wetter auf dem Segeltörn doch mal anders sein als erwartet, findet sich in einem der zahl­reichen Modegeschäfte der Stadt garantiert etwas Passendes. Das Angebot reicht von klassisch über sportlich bis individuell und extravagant. Ein Schwerpunkt liegt hier auf skandinavischer Mode. Ein Acessoire wie zum Beispiel eine Handtasche oder ein schönes Tuch ist eine bleibende Erinnerung an die Reise. Apropos Tuch: Für alles rund um Segel, Persenninge, Sprayhoods etc. sind die Segelmachereien da, die nicht nur profundes Know-how, sondern auch Top-Service bieten.