Wedel

Die kleine Stadt Wedel ist in Sachen maritimer Standort ganz groß. Im südlichen Schleswig-Holstein direkt vor den Toren Hamburgs gelegen, beheimatet Wedel nicht nur den wohl größ­ten Sportboothafen Deutschlands, sondern auch die berühm­te Schiffsbegrüßungsanlage „Willkomm Höft“. Seit 65 Jahren werden Schiffe auf der Elbe am Schulauer Fährhaus mit dem markanten Satz: „Willkommen in Hamburg, wir freuen uns, Sie im Hamburger Hafen begrüßen zu dürfen“ empfangen. Zigtau­sendfach wurde hier seitdem die Hamburger Flagge gedippt und das internationale Flaggensignal für „Gute Reise“ mit den Buchstaben „U“ und „W“ gehisst. Zwischen acht Uhr morgens und Sonnenuntergang werden große Schiffe mit über 1.000 BRZ über Lautsprecher mit ihrer Nationalhymne begrüßt und verabschiedet. Ein Spaziergang von Willkomm Höft Richtung Westen führt entlang des Schulauer Hafens und zum Strand. Hier laden Beachclub und Spielplatz zu Spaß und Entspannung. Einen großartigen Blick über die Elbe und die einlaufenden Schiffe bietet der Elbhöhenwanderweg östlich von Willkomm Höft. Der nahe gelegene Forst Klövensteen mit Wildgehege, die Elbmarsch und der Regionalpark Wedeler Au locken zu Ausflü­gen. Ebenso wie der Planetenlehrpfad, der auf sechs Kilometer Länge entlang des Landesschutzdeiches die Dimensionen des Weltraums begreifbarer macht. Aber auch ein Rundgang durch die traditionsreiche Stadt ist lohnenswert. Seit über 500 Jahren steht die Roland-Statue als Zeichen der Marktgerechtigkeit auf dem Wedeler Marktplatz. Zur Zeitreise durch die Ortsge­schichte lädt das Stadtmuseum Wedel. Ein Ort für Konzerte und Lesungen ist das 1758 als Handwerkerhaus für Seiler erbaute Reepschlägerhaus. Im Geburtshaus von Ernst Barlach befindet sich heute das Ernst Barlach Museum.