Rendsburg

Nicht nur für die Zugfans ist die Eisenbahnbrücke Rendsburg ein Highlight. In den Sommermonaten werden Führungen in 40 Metern Höhe angeboten. So ein Ausflug hinterlässt Eindruck, und Mutige bekommen einen einmaligen Ausblick über Rends­burg und die wunderschöne mittelholsteinische Landschaft. Das ganze Spektakel auf und über dem Nord-Ostsee-Kanal lässt sich ganz gemütlich von der längsten Bank der Welt beobach­ten. Auf den aktuell 575,75 Metern ist für jeden ein Platz inklusi­ve Panoramablick frei. Die attraktive Innenstadt mit ihren alten Fachwerkhäusern und verwinkelten Gässchen lädt zum gemüt­lichen Bummeln und Innehalten ein. Auf etwas über drei Kilo­metern führt die sogenannte „Blue Line“, ein mit blauer Farbe gemalter Strich, an 30 Sehenswürdigkeiten vorbei. Darunter sind auch das älteste Bauwerk Rendsburgs, die St. Marienkirche, das Schifffahrtsarchiv, das Jüdische Museum und viele weitere spannende Orte. Der zentral in der Stadt gelegene Paradeplatz zeigt heute noch deutlich, dass Rendsburg einmal eine Fes­tungsstadt war. Ende August sorgt der Rendsburger Herbst für Kultur, ein buntes Kinderprogramm, kulinarische Köstlichkeiten und viel Live-Musik. Am 7. September 2019 heißt es im Rahmen der NOK-Romantika wieder „Licht an!“. Entlang des Kanals wer­den zahlreiche Lichter angezündet, die die Kanallandschaft in ein romantisches Lichtermeer verzaubern.

Tipp: Mehr über Rendsburg, Büdelsdorf und die Region, Sehens­würdigkeiten, Veranstaltungen sowie Restaurant- und Shopping­tipps erfährt man im kostenfreien SH GUIDE Region Rendsburg – erhältlich in der Touristinformation und in vielen Restaurants und Geschäften.