Hallig Hooge

Natürlich, echt und einzigartig ist die Hallig Hooge. Mit ihren 578 Hektar ist sie die zweitgrößte aller Nordseehalligen. Das Eiland ist per Schiff oder von einigen Inseln auch zu Fuß durchs Watt zu erreichen. Im Sommer lockt hier ein einmaliges Naturerlebnis. Vor allem Entschleunigung ist angesagt. Im Winterhalbjahr kommt es trotz der höheren Lage und eines kleinen Sommerdeiches immer wieder zu Überflutungen. Nur die Häuser, die auf den künstlich angelegten Erdhügeln, den sogenannten Warften, gebaut wurden, ragen dann aus dem Wasser. Insgesamt gibt es zehn bewohnte Warften auf Hallig Hooge. Die Hanswarft ist die größte der Insel. Hier liegen auch das Erlebniszentrum „Mensch & Watt“ sowie das Heimat- und Halligmuseum. Im Sturmflutkino wird den Besuchern ein typi­sches „Landunter“ auf der Großbildleinwand vorgeführt. Die größte Touristenattraktion ist der Königspesel, eine Friesenstu­be aus dem 18. Jahrhundert, und auch die kleine Halligkirche auf der Kirchwarft ist sehenswert. Per Fahrrad lässt sich die Hallig Hooge besonders gut erkunden.