Langballigau

Nur neun Kilometer von Glücksburg ent­fernt liegt das grüne Dorf Langballig. Das idyllische Fischerdorf ist ein touristisches Kleinod und ein Kontrastprogramm zu den touristischen Hochburgen. Der Mix aus Natur, Strand, Museen und Geschich­te macht den besonderen Charme der Gemeinde aus. Zu Langballig gehört auch das Dorf Unewatt, das vom 15. bis 19. Jahr­hundert als kleiner landwirtschaftlicher Zentralort galt. Im Landschaftsmuse­um Angeln ist Wissenswertes über die Geschichte der Landwirtschaft zu erfahren. Das Ensemble des Museumsdorfs besteht aus fünf alten Wohn- und Wirtschaftsgebäuden; eine besondere Sehenswürdigkeit ist die 1878 erbaute Windmühle „Fortuna“. Das Tal der Langballigau gilt als eines der landschaftlich reizvolls­ten Bachtäler an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste und lässt sich komplett von Westerholz nach Unewatt durchwandern. Als das schönste Tor zur dänischen Inselwelt gilt Langballigau. Ein feinsandiger Naturstrand, familienfreundliche Rasenflächen, zahlreiche Fischrestaurants und natürlich der schöne Yacht- und Fischereihafen zeichnen Langballigau aus.

 

Tipp

SH GUIDE Teaser Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Cafés, Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitempfehlungen – der SH GUI­DE Flensburg und Flensburger Förde 2020/21 bietet auf 150 Seiten die bes­ten Tipps aus der Region. Kostenfrei erhältlich bei den Tourist-Informatio­nen sowie in vielen Geschäften, Muse­en und Restaurants. Alle Infos auch hier.
Region
Ort
Ausstattung
Suchfilter: