53° 32,4′ N    9° 51,1′ E
  • Drikkevand på broerne
  • El på broerne
  • Toilet
  • Brusebad
  • Møntvaskeri
  • 1 km Læge/Apotek
  • 1 km Pengeautomat
  • 500 m Bus
  • 300 m Grill/Restaurant

Hafen Der „Yachthafen Finkenwerder“ wird von acht Wassersportvereinen und drei Sportbootswerften betrieben. Gastliegeplätze gibt es an den mit grünen Schildern gekennzeichneten Plätzen. Die Versorgungsmöglichkeiten im Hafen sind gut (siehe Piktogramme); die zentrale Info-Tafel am großen Stein beim TuS Clubhaus gibt zudem Auskunft. Alle Vereine verfügen über Mastenkräne. Bei der Werft Heuer gibt es einen Kran mit einer Hubkraft bis 20 t. Im Hafen gibt es eine Schlagbettanlage zum bequemen Trockenfallen. Toiletten und Duschen stehen den Gästen in den einzelnen Clubhäusern zur Verfügung. Ansteuerung Der Yachthafen Finkenwerder hat eine Wassertiefe von durchgehend 5 m bei mittlerem Tidehochwasser, er kann dabei jederzeit angelaufen werden. Bei der Hafeneinfahrt ist eine starke Querströmung zu beachten. Bei der Zufahrt zum hinteren Teil des Hafens, entlang des alten U-Bootbunkers, biegt die Fahrrinne rechtwinklig nach Steuerbord ab. Daher ist unbedingt das Rechtsfahrgebot zu beachten. Vom Segeln in den Hafen ist unbedingt abzuraten. Höchstgeschwindigkeit im gesamten Hafen 3 kn. Die Hafeneinfahrt liegt zwischen der Landebahnhalbinsel des Airbus Werkes und dem unteren Richtfeuer Finkenwerder (roter Turm mit Aussichtplattform). Umgebung Zum Einkaufen in Finkenwerder führt ein fünfminütiger Fußweg über den Rüschweg zum Norderdeich und zur Bushaltestelle der Linie 150, zehn Minuten Fußweg sind es zum Zentrum Finkenwerders. Zur Innenstadt von Hamburg gelangt man mit dem Bus 150 durch den Elbtunnel zum Bahnhof Altona oder mit der Fährlinie 62 von der Finkenwerder Landungsbrücke zu den Hamburger Landungsbrücken.