54° 34,6′ N    8° 32,5′ E
  • WLAN Internetopkobling
  • Drikkevand på broerne
  • El på broerne
  • Toilet
  • Brusebad
  • Møntvaskeri
  • Legeplads
  • Grillplads
  • 300 m Einkaufen
  • Cykeludlejning
  • 400 m Grill/Restaurant

Praktisch

  • Hafenmeister (Harry Diedrichsen) +49(0)160/4934694
  • HSCH (Gertrude von Holdt-Schermuly) +49(0)4849/9090136
  • Homepage www.hsc-hooge.de
  • Homepage für Wassersportler www.hooge.de
  • Pflegestation +49(0)4849/951004

Hafen Der durch den Sommerdeich geschützte und geschätzte Hallighafen bietet Liegeplätze für ca. 20 Boote bis zu einem Tiefgang von 1,80 m. Eine Slipanlage sowie Strom und Wasser sind an Steg und Kai vorhanden. Es steht den Wassersportlern ein auf Pfählen errichtetes Servicegebäude mit moderner Sanitäreinrichtung und einem bemerkenswerten Panoramablick zur Verfügung. Es gibt öffentliche Toiletten, und ein freundlicher Aufenthaltsraum lädt zum Verweilen ein. Die Zufahrt und der Hafen fallen bei Ebbe weitgehend trocken. Die Kanufahrer können auf gewohnte Weise im Hafenbereich zelten. Der Hallighafen ist Stützpunkt der Kreuzerabteilung des Deutschen Segler-Verbands (DSV) und Kanustation des Deutschen Kanu-Verbands (DKV). Treibstoffe sind auf Hallig Hooge nicht erhältlich. Der Hallighafen Hooge hat das Qualitätssiegel Maritim des DSV und DMYV 2011/2012 Ansteuerung Einlaufen von Nord aus der Süderaue von Tonne SA 13 - Fkl. gn. Unmittelbar westlich der Einlaufrinne befindet sich eine ca. 150 m lange Buhne (Wellenbrecher), deren Kopf mit einer s.g. Stange mit Nordtoppzeichen bezeichnet ist. Das äußere Viertel der Buhne ist bei Hochwasser überspült. Östlich der Schleuseneinfahrt befindet sich eine ca. 40 m lange Buhne, die bei Hochwasser nicht überspült wird. Die Stemmtore der Deichschleuse stehen normalerweise offen. Die Hafeneinfahrt ist nicht befeuert. Durch die 4,80 m breite Schleuse geht bei Flut ein kräftiger einlaufender und bei Ebbe ein auslaufender Strom. Der Grund im Bereich der Schleuseneinfahrt ist zum Teil mit groben Steinen gesichert. Umgebung Einkaufsmöglichkeiten beim Halligkaufmann, Heimatmuseum, Sturmflutkino, Schutzstation Wattenmeer, Galerie und der bekannte Königspesel befinden sich auf Hanswarft (20 Min. Fußmarsch). Gaststätten sind auf der Hans- und der Backenswarft.