54° 24,8′ N    11° 11,9′ E
  • Benzin
  • WLAN Internetopkobling
  • Drikkevand på broerne
  • El på broerne
  • Toilet
  • Brusebad
  • Sauna
  • Møntvaskeri
  • Legeplads
  • Grillplads
  • 3 km Læge/Apotek
  • Tømning af kemisk toilet
  • Spildolieopsamling
  • Einkaufen
  • Gas
  • Pengeautomat
  • Bus
  • Cykeludlejning
  • Elektronikværksted
  • Motorværksted
  • Sejlmager
  • 20 t Kran
  • Bedding
  • Grill/Restaurant

Praktisch

Hafen Die größte Marina der Insel Fehmarn liegt gut geschützt im „Burger Binnensee”. Freie Plätze sind durch grüne Schilder gekennzeichnet. Man liegt entweder an der kreisrunden Brücke am Anfang des Hafens oder an einem der fünf Stege. Der Hafen verfügt über einen 20-t-Kran. Das Yachthafen-Servicegebäude mit allen Annehmlichkeiten sowie die Stege des Yachthafens wurden in den letzten Jahren rundum erneuert. Ansteuerung Die drei Hochhäuser von Burgtiefe sind eine gute Landmarke. Crews, die die Marina vom Fehmarnsund her ansteuern, sollten erst von der Tonne Fehmarnsund auf die Ansteuerungstonne Burg 1 zuhalten. Nachts nutzt man den weißen Sektor des Leitfeuers des Burger Binnensees oder die Richtfeuerlinie Burgstaaken mit 357°. Man sollte unbedingt im ausgetonnten Fahrwasser bleiben, da es daneben teilweise nur 0,5 Meter tief ist. Umgebung Die sonnenreiche Insel eignet sich hervorragend für ausgiebige Radtouren an der abwechslungsreichen Küstenlinie und stößt auch bei Wassersportlern auf große Beliebtheit. In fußläufiger Nähe des Hafens liegt der feinsandige Südstrand mit einem Ferienzentrum, welches mit vielen touristischen Einrichtungen aufwartet. Die Badewelt am Südstrand, das FehMare, ist bei jedem Wetter einen Besuch wert.

Neugestaltung der Yachthafen- und Binnenseepromenade
Am Yachthafen Burgtiefe und am Burger Binnensee entsteht seit Dezember 2017 auf 1,4 Kilometern eine neue Flaniermeile. Der Yachthafen erhält einen neuen, zentralen Hafen- und Kranplatz, vier neue Slipanlagen, Veranstaltungshütten, Grillplätze, einen Aussichtsturm, moderne Sanitäranlagen für Liegeplatzinhaber, zwei öffentliche WCs, ein Fahrradparkhaus und ein Beachvolleyballfeld. Die Grünanlagen mit Sitzgelegenheiten und Spielplätzen werden einer Dünenlandschaft nachempfunden und runden das Gesamtbild ab. Die Bauarbeiten finden über drei Jahre von September bis Juni statt und werden jeweils im Sommer pausieren. Das neue Sanitärgebäude und die öffentlichen WCs werden bereits zur Saison 2018 eröffnet.