56° 11,8′ N    10° 40,1′ E
  • 200 Benzin
  • Diesel
  • Free Internetopkobling
  • Blåt flag
  • Drikkevand på broerne
  • El på broerne
  • Toilet
  • Brusebad
  • 500 Møntvaskeri
  • 50 Legeplads
  • Grillplads
  • 1 km Læge/Apotek
  • Tømning af kemisk toilet
  • Call Tømning af toilettank
  • Spildolieopsamling
  • 500 Einkaufen
  • 50 Gas
  • 500 Bank
  • 500 Pengeautomat
  • 800 Bus
  • 1 km Post
  • Cykeludlejning
  • 100 Elektronikværksted
  • 100 Motorværksted
  • 100 Bedding
  • Grill/Restaurant
  • Booking
  • Office Hjertestarter

Preise

  • 0–9,9 meter:
    130 DKK
  • 10–13,9 meter:
    150 DKK
  • 14–19,9 meter:
    235 DKK
  • 20– meter:
    275 DKK
  • Charterfartøjer/skoleskibe 0–19,9 meter: DKK 390
  • Charterfartøjer/skoleskibe 20– meter: DKK 495

Praktisch

Der Hafen, der sich im Besitz von der Kommune Syddjurs befindet, besteht aus zwei getrennten Becken:
einem mit Gastplätzen für Sportboote und einem kleinen reizvollen Fischereihafen mit typischem Hafenflair.

Der Hafen zeichnet sich durch seine Lage in der überaus schönen Naturumgebung des Nationalparks Molsbjerge aus und liegt dennoch sozusagen mitten in Ebeltoft mit seinen schiefen Fachwerkhäusern, Kopfsteinpflaster und blühenden Stockrosen. Ein Besuch im Hafen wird dadurch zu etwas ganz Besonderem.
Die alte Provinzstadt bietet zahlreiche Erlebnisse. Besonders zu erwähnen sind das Alte Rathaus, der Färberhof, die Fregatte Jylland und das Glasmuseum, alles in fußläufiger Entfernung vom Hafen.
Der alte reizvolle Fischereihafen ist noch heute in Betrieb und unterscheidet sich von vielen anderen Häfen dadurch, dass er nicht zu einem Yachthafen ausgebaut wurde. Hier kann man die ganz besondere Stimmung mit Fischkuttern, Fischern, Geräteschuppen, Häusern und Netzen in einem schönen Umeld erleben. Auf dem Hafengelände kann man frischen und geräucherten Fisch kaufen, die Cafés und Restaurants des Hafens besuchen, auf Entdeckungsreise in den Galerien und arbeitenden Glaswerkstätten gehen, die kleinen Fachgeschäfte besuchen oder den Sonnenuntergang auf der Mole genießen.

Der Verkehrs- und Yachthafen besteht aus einer Betonmole für größere Schiffe bis zu 45 m Länge, 10 m Breite und einem Tiefgang von 4,5 m. Die Westmole ist Gästen vorbehalten und hat Plätze für größere Boote bis 50 Fuß und 4,5 m Breite mit einem Tiefgang von 3 m. Darüber hinaus gibt es zwei Schwimmstege im Osten.

Ansteuerung: Es ist empfehlenswert, vom StB-Zeichen, das die Nordseite von Sandhagen markiert, 92° rw zu steuern, bis man die StB und BB-Zeichen erreicht, die die ausgebaggerte Rinne zum Verkehrshafen markieren. Diese Einfahrtslinie ist mit einer grünen Feuerlinie gekennzeichnet. Das Vorfeuer steht auf der Bastion mitten auf der Deckmole südlich der Fregatte Jylland.