Ein Abfallsammler, der rund um die Uhr schwimmende Abfälle aus der Marina entfernt. Fast zu schön, um wahr zu sein.

Der Abfallsammler – Seabin – liegt an der Wasseroberfläche und ist mit einer Pumpe an Land oder eventuell auf einem Boot verbunden. Das Wasser wird zusammen mit allem schwimmendem Abfall in den Abfallsammler gesaugt. Der Abfall wird aufgefangen, während das Wasser durch den Boden zur Pumpe an der Kaikante strömt.

Das Wasser durchströmt die Pumpe mit einem Ölabscheider – und sauberes Wasser ohne Abfälle und Öl fließt ins Meer zurück. Dieser Prozess verläuft konstant. Der Abfallsammler kann rund um die Uhr, 7 Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr arbeiten.

 

Filter

Im Abfallsammler ist ein Fangbeutel aus Naturfasern angebracht, in dem der gesamte schwimmende Abfall zurückgehalten wird. Wenn der Beutel (fast) voll ist, wird er durch einen neuen ersetzt. Der Abfall wird ordnungsgemäß entsorgt, der Beutel wird gereinigt und kann wieder verwendet werden.

Die Größe von Seabin und Fangbeutel ist so ausgelegt, dass das System von einer Person gehandhabt werden kann.

Sogar wenn er voll ist, funktioniert der Abfallsammler noch. Der Wasserstrom führt den schwimmenden Abfall zum Sammler und hält ihn dort fest, so dass er ganz einfach mit einem Netz aufgenommen werden kann. 

 

„Das Projekt ist so weit gediehen, dass wir einen voll funktionsfähigen Prototyp haben. Wir brauchen jedoch finanzielle Unterstützung, um die Produktion anlaufen zu lassen. Wenn jemand uns helfen möchte, kann das über unsere Homepage www.seabinproject.com geschehen“, sagt Pete Ceglinski, der Urheber der Idee.

„Das Projekt ist so weit gediehen, dass wir einen voll funktionsfähigen Prototyp haben. Wir brauchen jedoch finanzielle Unterstützung, um die Produktion anlaufen zu lassen. Wenn jemand uns helfen möchte, kann das über unsere Homepage www.seabinproject.com geschehen“, sagt Pete Ceglinski, der Urheber der Idee.